Stationäre Angebote

Der stationäre Bereich des Verbundsystems Purzel gliedert sich in sechs Wohngruppen. Diese sind nach Alter gestaffelt, wobei die Übergänge fließend sind und der Entwicklungsstand des Kindes bzw. Jugendlichen ausschlaggebend ist.

Die Grundidee ist, Kindern und Jugendlichen ihrem Alters- und Entwicklungsstand angemessene Settings vorzuhalten. Durch die Organisation im Verbund und die dadurch gut zu gestaltenden Übergänge können im Einzelfall längerfristige Hilfen vorgehalten werden, die keine großen Beziehungsabrüche zur Folge haben.

Leitlinien der Arbeit sind:

  • therapeutische Effizienz über die bewußte Alltagsgestaltung
  • ökologische Nische
  • flexible personelle Ressourcengestaltung – Schichtdienst als Chance
  • Normenträgheit

WG Kindergruppe

Die Kindergruppe ist speziell für Kinder konzipiert, die aufgrund ihrer biographischen Erfahrungen einen besonderen pädagogischen Bedarf benötigen…

Mehr erfahren

WG Haupthaus

Die Schwerpunkte der Konzeption der Haupthausgruppe stellen das soziale Lernen, der Aufbau von lebenspraktischen Kompetenzen, die schulische Förderung nach der Konzeption des Silentiums und die Arbeit mit den Eltern dar…

Mehr erfahren

WG Fuchsbau

Für Kinder, die aus schwierigen Lebenssituationen kommen kann der Kontakt zu Tieren oft sehr wichtig sein und eine quasi therapeutische Wirkung entfalten…

Mehr erfahren

WG Mädchengruppe

Das Konzept und die pädagogische Arbeit der Mädchenwohngruppe orientiert sich speziell an den Bedürfnissen, Interessen und Problemlagen von Mädchen und jungen Frauen. Es verpflichtet sich der ganzheitlichen Arbeit…

Mehr erfahren

WG Integrationsgruppe

Die Wohngruppe ist für Kinder und Jugendliche sowie junge Erwachsene konzipiert, die überwiegend einer intensiven Betreuung im geschützten Rahmen bedürfen…

Mehr erfahren

WG Jugendliche

Die Konzeption der Wohngruppe Haus für Jugendliche basiert auf einem altershomogenen Ansatz…

Mehr erfahren