WG Fuchsbau

fuchsbau-thumb

Die Wohngruppe Fuchsbau stellt eine Erweiterung der Grundkonzeption der stationären Angebote dar.

Für Kinder, die aus schwierigen Lebenssituationen kommen, kann der Kontakt zu Tieren oft sehr wichtig sein und eine quasi therapeutische Wirkung entfalten. Der Umgang mit Tieren ist für viele Kinder eine Erfahrung, die neu und unbelastet ist, sie kann korrigierend und fördernd wirken. Das Leben mit Tieren und in der Natur mit ihrem jahreszeitlichen Rhythmus und deren innewohnenden Ressourcen wird zur Entwicklungsförderung genutzt. Aus der Betreuung der am Hof lebenden Tiere und des Lebens in der Wohngruppe Fuchsbau entstehen strukturierende und fördernde pädagogische Angebote.

Im Umgang mit den Tieren lernen die Kinder/Jugendlichen Verantwortung zu übernehmen (Fütterung, Tränken, Pflege der Tiere). Die Versorgung der Tiere ist eine wichtige Übung für ein ausgewogenes Verhältnis von Nehmen und Geben, von Spaß und Pflicht. Die Kinder/Jugendlichen machen zudem elementare Erfahrungen im Bereich der Wahrnehmung, des Körperbewusstseins und der motorischen Koordinationsfähigkeit, im Leistungs- und Sozialverhalten und besonders im emotionalen Bereich.

Bildergalerie